Gesund im Homeoffice

Immer mehr Beschäftigte erledigen ihre Arbeit von zu Hause. Es
gibt Zeiten, in denen Alternativen zum gewohnten Arbeitsplatz
eine kurzfristige und sinnvolle Variante darstellen. Produktivität
im Homeoffice setzt allerdings voraus, dass Arbeitnehmer zu
Hause eine gute Arbeitsumgebung schaffen, Prioritäten setzen
können und ein hohes Maß an Eigenverantwortung aufbringen.
Das Modell bietet zahlreiche Vorteile, kann sich aber auch
negativ auf die Gesundheit auswirken. Wenn sich die Grenzen
zwischen Arbeits- und Privatleben auflösen, kann das Zuhause
seine Funktion als Rückzugsort verlieren. Mit unseren Tipps
geben wir eine Hilfestellung für das gesunde Arbeiten in den
eigenen vier Wänden.

Start in den Arbeitstag
Wer den Arbeitstag zu Hause verbringt, spart sich die Fahrt zur
Arbeit im Berufsverkehr und hat möglichweise dadurch etwas
mehr Zeit zur Verfügung. Versuchen Sie jedoch, Ihren gewohnten
Rhythmus beizubehalten, um den Berufsalltag besser von der
Freizeit abgrenzen zu können. Nutzen Sie diese Zeit, um mit
einem ausgewogenen Frühstück, etwa einem Müsli mit Quark
und Früchten, in den Tag zu starten. Wechseln Sie auch von Freizeit-
auf Alltagskleidung und starten Sie bewusst von der Freizeit
in die Arbeitszeit.

Die richtige Platzwahl
Am Esstisch Mails beantworten, oder auf der Couch an Meetings
teilnehmen? Schaffen Sie einen Bereich, den Sie bewusst
betreten und verlassen. Ein Arbeitszimmer kann dabei helfen,
eine klare Trennung zwischen Büro und dem Rest der Wohnung
herzustellen. Der geeignete Arbeitsplatz sollte ein Schreibtisch
mit ergonomischem Bürostuhl sein, damit Verspannungen und
Rückenschmerzen keine Chance haben. Ändern Sie öfter mal Ihre
Haltung, das entlastet. Wer aufgrund von außergewöhnlichen
Situationen ins Homeoffice ausweicht, für den kann auch der
Esstisch eine Übergangslösung darstellen, aber auch dann gilt,
nicht zwischen Tellern und Tassen zu arbeiten, sondern den
Essplatz bewusst in einen Arbeitsplatz umwandeln. Auch die
richtige Beleuchtung spielt eine Rolle, wenn es darum geht
Augenbeschwerden oder Kopfschmerzen vorzubeugen. Achten
Sie auf eine ausreichend helle Ausleuchtung Ihres Arbeitsplatzes,
die Tischleuchte und der Bildschirm stehen dabei am besten
parallel zum Fenster. Störende Hintergrundgeräusche, durch
laufende Radio- oder Fernsehgeräte sollten auf ein Minimum
reduziert werden.

Brainfood
Gesundes Essen und Trinken hält fit und hilft, die wachsenden
Anforderungen im Berufsalltag besser zu bewältigen. Eine ausgewogene
Ernährung am Arbeitsplatz garantiert Konzentrationsund
Leistungsstärke, stabilisiert das Immunsystem wirkungsvoll
und ist eine der besten Voraussetzungen für die Gesundheit.
Stellen Sie sich eine Flasche Wasser, z.B. mit frischer Minze und
Zitronenscheiben, oder einen ungesüßten Tee an den Schreibtisch,
um ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Als Brainfood
eignet sich Obst, oder Studentenfutter. Auch ein Smoothie
kann ein passender Snack für zwischendurch sein und so eine
Portion Obst oder Gemüse am Tag abdecken. Bewusst Essen –
Nehmen Sie die Hauptmahlzeiten am Esstisch zu sich und lassen
Sie in dieser Zeit Ihre mobilen Geräte am Arbeitsplatz liegen.
Versuchen Sie auch bei den Mahlzeiten den gewohnten
Rhythmus beizubehalten.

In Bewegung bleiben
Durch das Arbeiten in den eigenen vier Wänden sind die Wege
kürzer und das Bewegungsverhalten deutlich eingeschränkt.
Achten Sie zwischendurch immer wieder auf aktive Bewegungspausen,
etwa mit Schulterkreisen am Schreibtisch, oder Telefonate
im Stehen. Wer den ganzen Tag zu Hause verbringt, kann
bei einem Spaziergang an der frischen Luft neue Energie tanken
und Schritte sammeln. Vielfältige Onlinekurse bringen die Sportgruppe
digital ins Wohnzimmer – probieren Sie es aus!

Arbeitszeiten einhalten – Pausen nutzen!
Das Arbeiten von zu Hause bringt den großen Vorteil der flexiblen
Arbeitszeitgestaltung mit sich. Dennoch sollten die gewohnten
Arbeits- und Pausenzeiten so weit wie möglich eingehalten
werden. Wir empfehlen: Arbeitszeiten einhalten, Ziele setzen und
Pausen machen. So lassen sich die konzentrierten Arbeitsphasen
bewusst von den erholenden Pausenzeiten abgrenzen. Nach
Feierabend werden die mobilen Geräte abgeschaltet und der
Arbeitsplatz verlassen.

Durchatmen!
Entspannungsübungen als Kursprogramm oder über Onlineplattformen,
steigern das Wohlbefinden und können dabei helfen, den
Arbeitstag mental hinter sich zu lassen.

www.BARMER.de

Und aus gegebenem Anlass:
Sicherlich verfolgen Sie und die verschiedenen Unternehmensbereiche auch aufmerksam die Entwicklungen in Sachen Ausbreitung des Coronavirus.

Als Krankenversicherung haben wir einen neuen Infobereich auf unserer Website zum o.g. Thema veröffentlicht:
www.BARMER.de/coronavirus

Copyright © 2021 Hitradio SKW | Alle Rechte vorbehalten