Schäden durch Hagelschlag und Starkregen

Wenn Schäden zügig gemeldet werden, können Versicherungen rasch Schadensersatz leisten

Millionen von Hagelkörnern, manche so groß wie Golfbälle, gingen gestern in Wildau nieder und hinterließen in manchen Straßen ein Bild der Verwüstung: Sie beschädigten besonders Autoscheiben und -dächer.

Jetzt steht die Schadensregulierung durch die Versicherungen an. Die Versicherungskaufleute sind vorbereitet auf schnelle Geldbeschaffung für die Mitbürger. Bei Autos die durch Hagelkörner beschädigt wurden, ist das relativ unproblematisch berichtet Kai Rinka, Sprecher des Bezirks Wildau im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK): „Solche Fälle sind Teilkasko-Sturmschäden. Die Teilkaskoversicherung zahlt, zwar abzüglich vereinbarter Selbstbeteiligung, aber ohne Rabattrückstufung. Wichtig ist, dass der Schaden den betreuenden Versicherungsvermittlern zügig gemeldet wird. Dann können die Schäden zeitnah repariert werden.“

Sturmschäden überprüfen

Der Hagelschlag ging häufig mit Gewittern einher. Die Böen erreichen dabei häufig Sturmstärke mit einer Windstärke 8 und mehr, was Windgeschwindigkeiten von über 62km / Stunde entspricht. Dann sind für Häuserschäden die Gebäude- und Hausratversicherungen für den Schadensersatz zuständig.

Wenn Fensterscheiben zertrümmert wurden, ersetzt sie i.d.R. die Gebäudeversicherung oder bei Mietern die Hausratversicherung. Die schlimmsten Schäden entstehen durch Wasser, das von außen über Türen und Fenster hineinfließt. Eine zusätzliche Elementarschadenversicherung trägt hier die Kosten der Schadensbeseitigung. Auch ein Rückstau aus dem Kanal sollte damit abgedeckt sein. Im Zweifelsfall gibt das Kleingedruckte im Versicherungsvertrag Auskunft. Denn nicht jeder Versicherer deckt dieses Risiko ab oder schreibt den Einbau eines Rückstauventils vor.

Dächer inspizieren

Hauseigentümer, die nach erstem Anschein glimpflich davongekommen sind, sollten dennoch ihr Hausdach mustern. „Gerade bei Hagelschlag sind Dächer und die darauf montierten Solaranlagen einem enormen ‚Beschuss‘ ausgesetzt“, sagt Rinka. „Zertrümmerte, verschobene oder gerissene Dachziegel können daher als Hagelschäden geltend gemacht werden, die vom Dachdecker auf Kosten der Gebäudeversicherung repariert werden.“

In der Regel ist die Gebäudeversicherung mit Zusatzschutz auch für beschädigte Fotovoltaik-Anlagen zuständig und ersetzt die Schäden. Falls man unsicher ist, sollte man einen Blick in die Vertragsunterlagen werfen oder ein Gespräch mit dem betreuenden Versicherungsvermittler führen. Ein Fernglas leistet bei einer ersten Inaugenscheinnahme der Schäden gute Dienste und ist zudem wesentlich ungefährlicher als eine persönliche Inspektion auf dem Dach.

Landwirte, deren Ernte in Mitleidenschaft gezogen wurde, benötigen dagegen eine sogenannte Hagelversicherung, um Schadensersatz zu erhalten.

Kai Rinka
BVK-Bezirksverband
Berlin – Brandenburg
Karl-Marx-Straße 15
15745 Wildau
Tel.: 03375 / 502270
Fax: 03375 / 502370

Copyright © 2019 Hitradio SKW | Alle Rechte vorbehalten