Filmpark Babelsberg

Der Filmpark Babelsberg ist ein Teil der modernen Medienstadt Babelsberg. Mit seiner abwechslungsreichen Mischung aus Entertainment, Action und authentischer Film- und Fernsehwelt ist der Themenpark das Ausflugsziel direkt vor den Toren Berlins.

Hier ein kleiner Auszug von vielen spannenden Attraktionen im Filmpark Babelsberg:

Die Stuntshow im Vulkan

Spektakuläre Action in einzigartiger Kulisse Inmitten des australischen Uluru Nationalparks ragt der rostrote Ayers Rock in flacher Umgebung auf. Seine Umrundung umfasst eine Wegstrecke von 8 Kilometern. Der „kleine Bruder“ entstand 1999 im Filmpark Babelsberg. Sein „Fassungsvermögen“ beträgt 2.500 Besucher. Inmitten des gigantischen Vulkankraters nach australischem Vorbild fasziniert die Babelsberger Stuntcrew mit Autocrashs, Motorradsprüngen, Kampfszenen, Feuerstunts, rasanten Verfolgungsjagden und Sprüngen aus atemberaubender Höhe ihr Publikum. Die 30-minütige Show, täglich gegen 14.30 Uhr im Programm, setzt bewährte Stuntshow-Traditionen des Filmparks fort. Die Akteure der Stuntcrew Babelsberg beherrschen ihr Handwerk perfekt. In namhaften nationalen und internationalen Produktionen wie „Sonnenallee“, „Der Pianist“, „Stalingrad“ oder „Anonymus“ haben sie ihre Professionalität unter Beweis gestellt. Für den Vulkan wurden 120 Tonnen Lava aus der Eifel herbeigeschafft und 15.000 Kubikmeter Erdreich am Bauplatz selbst bewegt. Ein großer Teil der Felslandschaft besteht aus recycelten Betonstraßen der legendären Filmstadt. Den Vulkan mit einer Gesamthöhe von 15 Metern überzieht eine 3000 qm umfassende „Außenhaut“ aus Spritzbeton, die Babelsberger Kunstmaler in Vulkangestein verwandelten. Sie ist die größte „Leinwand“, die je vom Babelsberger Art Department gestaltet wurde.

XD Kino im Dome of Babelsberg

Monsterjäger aufgepasst!
Der Filmpark Babelsberg feierte im Sommer 2011 Weltpremiere – mit einem interaktiven XD Motion Ride der Extraklasse! Inmitten einer blauen Kugel, fast zwanzig Jahre als Berliner Fernsehstudio neben der Gedächtniskirche bekannt, können nun 24 Erlebnishungrige auf Monsterjagd gehen. Auf einer 116 m² großen Rundbogenleinwand tauchen sie in ein außergewöhnliches 4D Erlebnis ein, dessen Verlauf sie selbst aktiv beeinflussen können. Ausgestattet mit 3D Brille und einem Laservisier mit integrierter Kamera werden Ziele anvisiert und jeder Kontakt erfasst. Ein nicht allzu leichtes Unterfangen auf beweglichen Sitzen! Die Planungsphase umfasste drei Monate. In 22.000 Arbeitsstunden wurde die Kugel in Berlin abgetragen und in Babelsberg neu errichtet. Die Kugel selbst besteht aus 7.000 Einzelteilen – mit Schrauben und Dübeln. 4 Tonnen Stahlgerüst im Inneren der Kugel nehmen in 8 Meter Höhe die gesamte Kinotechnik auf und tragen mit 15 Tonnen Stahl die gesamte Konstruktion. Die Kugel weist eine Bauhöhe von 15 m vom Erdgeschoss bis zum Tisch am oberen Ausgang auf. Der Rauminhalt beträgt 7.687 Kubikmeter. Eine weitere Kugel dieser Art wurde 2010 zur WM in Südafrika als Pressezentrum genutzt.

DIE DREI MUSKETIERE in 3D

Set & Show zum Film – Blick hinter die Kulissen des Kinoabenteuers
In Zusammenarbeit mit Constantin Film, dem Produzenten von „DIE DREI MUSKETIERE in 3D“, präsentiert der Filmpark Babelsberg eine Original Filmkulisse aus dem 3D-Abenteuer, das am 1. September 2011 in die Kinos kam. Das Set zum Film entstand auf einem bis dahin ungenutztem Filmpark-Areal zwischen Muck-Kulisse und Westernstraße im südwestlichen Bereich des Themenparks. Die typische Filmkulisse in ein langlebiges, wetterfestes und bespielbares und nicht zuletzt optisch attraktives Set zu verwandeln, stand auf der Agenda des ausführenden Teams aus Tischlern, Stuckateuren, Kunstmalern und Technikern. Die Größe des Bassins beträgt 25 x 11 Meter, die Wassertiefe 0,75 Meter. Das Gewicht der Originalrequisite „Kampfschiff der Lüfte“ beläuft sich auf ca. 6 Tonnen. Neun Meter ragt der höchste Punkt, die imposante Galionsfigur, in die Lüfte. Die Bauzeit vor Ort betrug insgesamt 6 Wochen. Die überdachte Open-Air-Tribüne für die Show zum Film bietet 450 Filmpark-Gästen Platz. Die 30-minütige Making-Of Show, eine skurrile Hommage an die Filmemacher, ist aktuell an Wochenenden und Feiertagen zu erleben.

„Oh wie schön ist Panama“

Janoschs Traumland liegt in Babelsberg!
Hinter einem kunterbunten Bretterzaun liegt die Heimat des kleinen Tigers und des kleinen Bären. Ein schmaler Pfad führt auf eine Lichtung. Dicht am Weg steht die Höhle des großen dicken Waldbären und links – nach Panama geht’s immer links – das Haus vom Tiger und seinem Freund. Mit „Oh wie schön ist Panama“ entstand 1998 in Anlehnung an den gleichnamigen Janosch-Klassiker ein Paradies für die jüngsten Besucher. Hier können sie eine kleine Bootsfahrt durch die liebevoll angelegte Erlebniswelt unternehmen, über Hängebrücken turnen oder mit Wasser spielen. Im Juni 2008 wurde Janosch Dauergast. Als lebensgroße Skulptur bezog er seinen Platz auf einer kleinen Landzunge im Traumland, um von dort seine kleinen und großen Gäste begrüßen zu können. Seine Skulptur wurde erstmals zur Weltausstellung EXPO 2000 im deutschen Pavillon im Rahmen „Ideenwerkstatt Deutschland“ ausgestellt. Hier zählte Janosch neben Romy Schneider, Thomas Mann oder Erich Kästner zu den „Menschen die Deutschland positiv beeinflussten“. Die Janosch film & medien AG, die die Urheberrechte am Werk Janoschs bündelt, stellte dem Filmpark Babelsberg dieses Unikat als Dauerleihgabe zur Verfügung. „Panama“ ist ein einmaliges multimediales Projekt. Es vereint Elemente aus Literatur, Kulissenbau und Film und macht daraus ein besonders Erlebnis für die Jüngsten. Es entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Lizenzgeber Bavaria, Sonor Musikverlag und Merchandising GmbH und dem Künstler persönlich. Das berühmte Kinderbuch von Janosch, weltweit millionenfach verkauft, diente als Inspiration und roter Faden. Aber auch der Park selbst hat es „in sich“. 70 Großbäume wurden angepflanzt. Heimische Arten wie Sandbirke, Felsenbirne und Mehlbeere, in freier Natur nicht mehr häufig anzutreffen, gehören genauso dazu wie Hanfpalmen und Bananenstauden, die ihren Weg von Italien nach Babelsberg fanden. Ein Teil der Gesteinslandschaft stammt aus Teneriffa, Janoschs Wahlheimat.

„Das Sandmännchen – Abenteuer im Traumland“

Die Ausstellung zum Kinofilm
Der Sandmann, der gleichnamigen Märchenfigur von Hans Christian Andersen nachempfunden, feierte 1959 Bildschirmpremiere. Schnell fand er, u.a. als Pilot, Rikschafahrer, Matrose, Astronaut oder Straßenbahnfahrer, die Gunst des Publikums in Ost und West. Seine Markenzeichen: Sandsack, Spitzbart und ein unermesslicher Fuhrpark, der ihn zum Weltenbummler werden ließ. Pittiplatsch, Schnatterinchen, Fuchs und Elster sind seine ältesten Begleiter… Entworfen, gestaltet und ins Leben gerufen wurde das Sandmännchen von Regisseur, Autor, Puppen- und Szenenbildner Gerhard Behrendt. Das Sandmann-Lied wurde an nur einem Abend komponiert. Es stammt von Walter Krumbach (Text) und Wolfgang Richter (Musik) und blieb bis heute unverändert. Im Filmpark Babelsberg ist der Sandmann seit 1996 auf 900 qm zu Hause. Am 30. September 2010 startete das erste Kinoabenteuer des Sandmännchens. Der Stop-Motion- und Animations-Film mit Realsequenzen erlaubt kleinen und großen Zuschauern erstmalig einen Blick in sein farbenprächtige Heimatland.

Weitere Attraktionen: www.filmpark-babelsberg.de

Das Programm im Überblick:

• Stuntshow im Vulkan (täglich 14.30 Uhr, Dauer ca. 30 min)
• Filmtiere vor der Kamera – Show im Fernsehstudio 1 (1x täglich, Dauer ca. 30 min)
• Fernseh-Show im Fernsehstudio 1 (1x täglich, Dauer ca. 30 min)
• DOME OF BABELSBERG – Interaktives XD-Erlebniskino (ca. alle 15 min, max. 24 Pers.)
• 4D-Actionkino (Kurzfilmlänge 5-7 Minuten, ca. alle 15 min, max. 50 Personen)
• Medienstadt-Führung
zum „Original GZSZ-Außenset“ (ca. alle 30 min), zum„Military Camp“, dem Filmzitat aus
„THE MONUMENTS MEN“ und LUMMERLAND, dem imposanten Filmset aus „Jim Knopf &
Lukas der der Lokomotivführer” (Kinostart 2018)
• Straße der Giganten mit überlebensgroßen Filmfiguren
• Die Traumwerker – Atelier mit exklusivem Einblick in das Filmhandwerk
• Außen-Sets: Westernstraße, Hexenhaus, Gärten des kleinen Muck, Mittelalterstadt
• Dschungel-Spielplatz für Kids
• Original Bauwagen aus der ZDF-Serie „Löwenzahn“
• „Oh wie schön ist Panama“ – Janosch`s Traumland mit Bootsfahrt
• Ausstellung zum Kinofilm „Das Sandmännchen – Abenteuer im Traumland“
… und am Wochenende, an Feiertagen und in den Ferien in Berlin/ Brandenburg:
DIE DREI MUSKETIERE – Making-Of Show in Originalkulisse
Gastronomie:
• Erlebnisrestaurant „Prinz Eisenherz“ (bis 300 Personen) mit Burggarten (bis 150 Pers.)
• Kinderrestaurant „Köhler Jeromir“ (ca. 50 Plätze)
• Naschkatzen – Imbiss „Sweet Dreams“ (Steh- und Sitzplätze)
• Radio Diner – Imbissbereich (ca. 200 Sitzplätze)
Zusätzliche Angebote:
• Schnupperworkshops und Führungen für Individual- und Gruppengäste mit Voranmeldung
sowie Angebote für Schulklassen und filmreife Kindergeburtstage
• Der Audio Guide führt akustisch durch den Filmpark und die über 100-jährige
Babelsberger Filmgeschichte
• Veranstaltungen im Erlebnisrestaurant „Prinz Eisenherz“

Sichern Sie sich ab sofort Ihr exklusives Familienticket (2 Erwachsene und bis zu 3 Kindern) im Wert von 65,- Euro. Sie zahlen aber nur die Hälfte: 32,50 Euro!*

*Wichtig: Aufgrund der begrenzten Anzahl ist bei jeder Bestellung nur ein Gutschein pro Haushalt möglich! Bitte beachten Sie die Bearbeitungszeit von bis zu 8 Werktagen bei Bankeinzug.

Filmpark Babelsberg - Familienkarte (2 Erwachsene & bis zu 3 Kinder von 4-16 J.)

Stückpreis: 32,50 EUR
(inkl. 0,00 0% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
Produkt ausverkauft

Adresse:
Filmpark Babelsberg GmbH
August-Bebel-Straße 26-53
14482 Potsdam
Besuchereingang:
14482 Potsdam
Großbeerenstraße 200

Öffnungszeiten:
29. März bis 31. Oktober

www.filmpark-babelsberg.de

Copyright © 2018 Hitradio SKW | Alle Rechte vorbehalten